Mineralöllogistik

 

Aufgabe der Mineralöllogistik ist die zuverlässige und kostengünstige Verteilung der Produkte (im wesentlichen Ottokraftstoff, Diesel sowie leichtes Heizöl und Jet-Fuel) vom Erzeuger zum Endverbraucher. Dabei genießt die Qualität der Leistung, die Sicherheit und der Umweltschutz eine hohe Priorität.

Die Verteilung kann direkt ab Raffinerie oder aber über zwischengeschaltete Tankläger erfolgen, wobei sowohl die Direktbelieferung als auch die Belieferung aus einem Zwischenlager per Tankwagen erfolgen muss, da die Endverbraucher (Tankstelle, Privat-Haushalte oder Industriebetriebe) in der Regel nur über die Straße erreichbar sind.

In Deutschland gibt es verschiedene Zwischentankläger unterschiedlicher Größe für die Tankstellenversorgung sowie Läger, die insbesondere der lokalen Versorgung mit HEL (Heizöl extraleicht) dienen.

Üblicherweise erfolgt die Versorgung dieser Läger per Binnenschiff, Eisenbahn-Kesselwagen oder in Einzelfällen auch per Pipeline. Eine gewisse Sonderstellung spielen die Läger in den Seehäfen Hamburg, Rostock, Wilhelmshaven und Bremen, die neben ihrer Funktion als Verteilerlager für das Umland auch als Aufnahmelager für Produkt-Importe sowie in letzter Zeit verstärkt auch für Exporte dienen.

Zum Anfang