Aktuelles

UTV-Forschungsprojekt zum Thema Brandschutz

Am 22. September 2017 wurde im Beisein von Vertretern des UTV, der PTB (Physikalisch Technische Bundesanstalt) sowie der DGMK (Deutsche Wissenschaftliche Gesellschaft für Erdöl, Erdgas und Kohle e. V.) in den Räumlichkeiten der PTB in Braunschweig das gemeinsame Forschungsvorhaben zum Brandschutz in AIII Tanklägern gestartet.

Die Projektbeteiligten verständigten sich gemeinsam sowohl auf das Projektziel, die zu untersuchenden Parameter als auch auf einen realistischen Zeitplan. So sagte die PTB zu, bis zum Jahresende 2017 erste indikative Untersuchungsergebnisse präsentieren zu können. Die relevanten Regelwerke, in die die Forschungsergebnisse nach entsprechender wissenschaftlicher Aufbereitung durch die DGMK einfließen sollen, wurden von Dr.-Ing. Frobese (PTB) zusammengefasst.

UTV Geschäftsführer Frank Schaper wurde zum Obmann des gemeinsamen Projekts gewählt. Das Forschungsvorhaben wird zu gleichen Teilen vom UTV sowie von Unternehmen der deutschen Raffineriewirtschaft finanziert.

Pressekontakt
Zum Anfang