Aktuelles

Kampagne eFuel-Today ruft zur großen Petition für E-Fuels auf

Für die Erreichung der Klimaziele muss jede Möglichkeit genutzt werden, CO2-Emissionen zu senken. Die E-Mobilität alleine wird das im Verkehr nicht leisten. Deshalb brauchen wir E-Fuels. Die Petition „Nur mit E-Fuels“ richtet sich an deutsche und europäische PolitikerInnen mit dem Ziel, die Klimarettung nicht aus dem Blick zu verlieren und schnelle praktikable Lösungen im Individualverkehr zuzulassen.

Im Koalitionsvertrag der Bundesregierung und in den europäischen Entwürfen zum Klimaschutz sind E-Fuels zwar enthalten, aber sie sollen nach derzeitigem Stand nur in Flugzeugen und Schiffen eingesetzt werden, nicht in Pkw. Dabei können sie erheblich zur Klimaneutralität im Verkehrssektor beitragen, der aktuell jedes Jahr seine Emissionsziele reißt. Eine Beimischung klimaneutraler Kraftstoffe in Höhe von fünf Prozent hätte eine größere Hebelwirkung als die weitere Elektrifizierung. 

Die MEW-Kampagne eFuel-Today ruft deshalb auf der Plattform change.org zur Unterstützung von E-Fuels auf. Die Forderungen lauten:

  1. CO2-Sofortmaßnahmen im Verkehrssektor: Zulassung fossilfreier und flüssiger Kraft- und Brennstoffe für den Straßenverkehr, für alle Fahrzeuge.
  2. Diversifizierung der Energieversorgung: Förderung der Herstellung und des Imports von E-Fuels aus vielen verschiedenen (weniger kritischen) Weltregionen.
  3. Gleichstellung der Antriebe für die Anrechnung der Klimaneutralität.

„Nur wenn die Politik in Deutschland und Europa die Rahmenbedingungen für den Einsatz synthetischer Kraftstoffe im Pkw-Bereich anpasst, können Unternehmen sicher sein, dass sich ihre Investitionen in die Erzeugung von klimaneutralen Kraftstoffen lohnen“, betont Dr. Uta Weiß, Vorsitzende des MEW. Erst dann könne der Markthochlauf für die Produktion von großen Mengen zu bezahlbaren Preisen gelingen. „Denn selbst als Beimischung in fossilen Kraftstoffen tragen E-Fuels entscheidend zur schnellen Senkung der CO2-Emissionen in den Kfz-Bestandsflotten bei“, betont Dr. Weiß. Darüber hinaus sei es auch eine Frage der Sicherung der unabhängigen Energieversorgung und der Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Exportmodells, so Weiß weiter.

eFuel-Today hat Banner und kurze Videos produziert, die sich für die Verbreitung der Petition auf den Social-Media-Kanälen Instagram, Facebook, YouTube, Twitter und LinkedIn eignen. eFuel-Today freut sich über Unterstützung, um für das Anliegen eine möglichst hohe Reichweite zu erzielen und möglichst viele Unterzeichner zu generieren. Weitere Informationen unter unter www.efuel-today.com/petition.

Wer das Marketingmaterial rund um die Petition nutzen möchte, wendet sich bitte an an vasb@rshry-gbqnl.pbz oder vasb@zrj-ireonaq.qr.

Pressekontakt
#
Frank Schaper
Geschäftsführer
Zum Anfang

Auf dieser Website verwenden wir Cookies. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Wenn Sie auf "Alle Cookies erlauben" klicken, stimmen Sie der Speicherung von allen Cookies auf diesem Gerät zu. Unter "Auswahl erlauben" haben Sie die Möglichkeit, einzelne Cookie-Kategorien zu akzeptieren. Unter "Informationen" finden Sie weitere Informationen zu den Cookie-Einstellungen.

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Mit diesem Cookie erlauben Sie das Einbinden von Google Maps und Videos von YouTube .
Es gilt die Datenschutzerklärung von Google.